Diskussionsveranstaltung: Quartiersmanagement in Jürgenohl

8. November 2018
Symbolfoto: Pixabay
Goslar. Der Stadtteilverein Jürgenohl / Kramerswinkel e.V. lädt zu einer öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Quartiersmanagement in Jürgenohl / Kramerswinkel ein. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 20. November 2018, um 19 Uhr im Gemeindesaal der Sankt Georg Kirche, Danziger Straße 32 statt.

Zum 30. Juli 2018 zogen sich die Johanniter nach siebenjähriger erfolgreichen Arbeit ausdem Quartiermanagement in Jürgenohl / Kramerswimnkel, aus verschiedenen Gründen, zurück. Seit dem 1. September 2018 gibt es ein neues Quartiermanagement in Jürgenohl / Kramerswinkel. Die Stadt Goslar, die Wohngesellschaften Goslar Harz und die Wiederaufbau Braunschweig fanden im Paritätischen Goslar mit dem Geschäftsführer Herrn Diekfeld einen neuen kompetenten Partner, berichtet der Stadtteilverein Jürgenohl / Kramerswinkel e.V. Goslar.

Frau Körner ist seit dem 1. September 2018 im Cafe Lebensraum in der Danziger Straße 53 die neue Quartiersmanagerin. Im Rahmen des Projekt „Soziale Stadt“ gibt es ein zweiten Quartiersmanger. Herr Simchanka vom Ibis Institut steht für die Beratung und Hilfe bei Anträgen im privaten Investitionsbereich für das Gebiet der sozialen Stadt aber auch für die soziale Infrastruktur und soziales Management zur Verfügung. Frau Körner uind Herr Simchanka werden über Ihre Arbeit berichten und Fragen beantworten.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006