DR. FONTHEIM eröffnet neues Pflegezentrum für Demenzkranke

5. September 2019
Friederike Schriewer und Hans-Christian Fontheim nehmen den Schlüssel, der den Grundriss des Gebäudes im Schlüsselbart zeigt, freudig von Joachim Welp (re.) entgegen. Foto: DR. FONTHEIM
Liebenburg. Lange haben Mitarbeiter, Bewohner und Liebenburger darauf gewartet – gut zwei Jahre nach Grundsteinlegung hat nun das Psychiatrische Pflegeheim den letzten Schliff erhalten und konnte am 4. September offiziell eröffnet werden. Mit dabei waren rund 100 Vertreter des Landkreises und der Gemeinde, der ausführenden Gewerke und zahlreicher weiterer Kooperationspartner. Dies teilt DR. FONTHEIM mit.

„Es war für uns ein unglaublich spannender Prozess mitzuerleben, wie aus ersten Ideen und Zielsetzungen am Ende dieses Gebäude entstand“, erläuterte die Leitung des Psychiatrischen Pflegeheims Friederike Schriewer in ihrer Ansprache. „Bei der Bauplanung und Konzeption ging es nicht nur darum, den künftigen Bewohnern ein würdiges Zuhause zu schaffen, sondern auch um die Frage, wie wir das Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter in der Pflege angemessen und hilfreich gestalten können.“ Das neue Haus soll den künftigen Bewohnern ein starkes Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit bieten und dabei gleichzeitig höchstmöglichen Erhalt von Bewegungsfreiheit und Selbstständigkeit gewährleisten. „Den Architekten ist es vortrefflich gelungen, diese konzeptionellen Leitideen umzusetzen“, so Friederike Schriewer.

„DR. FONTHEIM ist wichtig für Liebenburg“

Gemeindebürgermeister Alf Hesse betonte in seiner Rede treffend, dass „DR. FONTHEIM das Ortsbild von Liebenburg prägt“ und als größter Arbeitgeber wichtig für die Gemeinde sei. Er hob die gute Zusammenarbeit von Gemeindeverwaltung und Klinik hervor.
Anschließend überreichte Joachim Welp, Geschäftsführender Gesellschafter der Architektengruppe Schweitzer+Partner aus Braunschweig, einen symbolischen Schlüssel an Geschäftsführer Hans-Christian Fontheim mit den Worten „Jetzt werden Sie offiziell vom Bauherren zum Hausherren“. Daraufhin wurden die Scheren gezückt und ein Eröffnungsband durchschnitten. Anschließend waren die Anwesenden eingeladen, auf Entdeckungstour durch die Wohnbereiche zu gehen.

Einige Gäste übernachteten im neuen Gebäude

Einige Gäste wagten das Abenteuer, sich in die Rolle eines Bewohners zu begeben und übernachteten in den Einzelzimmern des neuen Gebäudes. Ein lauer Sommerabend, eine Feuerschale, Live-Gitarrenmusik und anregende Gespräche prägten das Abendprogramm in gemütlicher Atmosphäre.

Doch nach dieser gelungenen Veranstaltung kann noch kein Punkt gesetzt werden. Für die Mitarbeiter des Pflegeheims wird dieser Punkt zu einem Doppelpunkt: denn nach sorgfältiger Vorbereitung erfolgt ab nächster Woche der Einzug der Bewohner in das neue Pflege- und Wohnumfeld.

Mit viel Geschick und scharfen Scheren schnitten der Architekt und die neuen Hausherren das Eröffnungsband durch. (v.l.n.r. Joachim Welp, Geschäftsführer Architektengruppe Schweitzer+Partner, Hans-Christian Fontheim, Geschäftsführung, Friederike Schriewer, Heimleitung, Michael Pankratz, Geschäftsführung, alle DR. FONTHEIM). Foto: DR. FONTHEIM

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006