Anzeige

Drei Verkehrsunfälle verursachen knapp 16.000 Euro Schaden

11. April 2018
Symbolfoto: Archiv
Goslar. In der Goslarer Umgebung kam es am 10. April gleich zu mehreren Verkehrsunfällen mit teils erheblichen Sachschäden. Eine Person wurde dabei leicht verletzt, teilt die Polizeiinspektion Goslar mit.

Anzeige

Gegen 10.30 Uhr, befuhren ein 34-jähriger Mann aus Goslar und ein 45-jähriger Mann aus Verl hintereinander die A7 Anschlussstelle Rhüden aus Richtung Hannover kommend in Fahrtrichtung Goslar. Als der 34-Jährige im Einmündungsbereich zur B 82 verkehrsbedingt anhielt, fuhr der nachfolgende Wagen auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von zirka 7.000 Euro.

Gegen 10.45 Uhr, befuhr ein 32-jähriger Mann aus Bad Gandersheim mit seinem Fahrzeug hinter einem 57-jährigen Mann aus Holle, der ebenfalls mit einem Auto unterwegs war, die B 243 in Richtung Osterode. Hierbei musste der 57-Jährige verkehrsbedingt an einer Ampel in Höhe der B 64 abbremsen. Der 32-Jährige fuhr auf das abbremsendende Auto auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt zirka 6.000 Euro.

Gegen 13.10 Uhr beabsichtigte eine 82-jährige Goslarerin mit ihrem Skoda im Gewerbegebiet „Baßgeige“ von der Ottostraße nach links in die Alte Heerstraße einzubiegen. Hierbei übersah sie, vermutlich infolge Unachtsamkeit, den von links kommenden, bevorrechtigten BMW einer 20-jährigen Frau aus Bockenem. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde die 17-jährige Beifahrerin im BMW leicht verletz. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 3.000 Euro.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006