Anzeige

Ein Fall von Volksverhetzung am Goslarer Bahnhof

3. Januar 2018
Symbolfoto: Martina Hesse
Goslar. Am gestrigen Dienstag kam es gegen 18.10 Uhr abends zu einem Einsatz der Polizei am Goslarer Bahnhof. Dort sollten zuvor zwei 39- und 44-jährige Goslarer nach dem Konsum erheblicher Mengen Alkohol wahllos Passanten angepöbelt und fremdenfeindliche Parolen gerufen haben, berichtet die Polizeiinspektion Goslar.

Anzeige

Die beiden Beschuldigten stritten dies zwar ab, kamen aber dem Platzverweis der Beamten nach und verließen die Örtlichkeit. Zuvor reinigten sie den von ihnen verschmutzten Bereich. Der ältere der Beiden hatte einen Atemalkoholwert von 3,27 Promille gepustet und wurde daher in die Obhut seiner Eltern übergeben. Beide erhalten aufgrund ihres Verhaltens eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006