Anzeige

Freiwilligendienst – (m)ein Thema nach der Schulzeit?

12. Januar 2018
Symbolfoto: Robert Braumann
Goslar. Im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit in der Robert-Koch-Straße in Goslar stehen am 18. Januar um 16 Uhr Freiwilligendienste im Mittelpunkt.

Anzeige

Vielfältig sind die Motive junger Menschen, sich für einen Freiwilligendienst zu entscheiden: Der eine sucht eine Überbrückung, bis es mit dem Studienplatz klappt. Die andere möchte sich gemeinnützig engagieren und nach der Schule zur Ruhe kommen. Für den Dritten geht es darum, im Rahmen eines Freiwilligendienstes ein Berufsfeld zu erkunden, zum Beispiel den Pflege- und Gesundheitsbereich.

Es gibt viele Angebote

Einen Überblick über die unterschiedlichen Angebote können sich Interessierte am Donnerstag, 18.Januar um 16 Uhr verschaffen. Denn an diesem Tag findet im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Goslar, Robert-Koch-Str. 11, ein Info-Nachmittag rund um das Thema Freiwilligendienste statt. Vertreter verschiedener Organisationen stellen das „Freiwilliges Soziales Jahr“ (FSJ), den „Bundesfreiwilligendienst“ (BFD) und das „Freiwillige Ökologische Jahr“ (FÖJ) vor.

Eine Übersicht weiterer Veranstaltungen im BiZ ist im Internet zu finden unter www.arbeitsagentur.de/veranstaltungen.

Weitere Informationen sind im BiZ Goslar unter der 05321 557 – 557 erhältlich. Eine Anmeldung zu dieser kostenfreien Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006