„Freundschaft lebt von Begegnung“ – Polnische Partner in Goslar

12. September 2019
Gute Stimmung. Beim Abendessen verlebte die Deutsch-polnische Delegation einen kurzweiligen Abend. Foto: Landkreis Goslar
Goslar. Eine neunköpfige Delegation aus dem polnischen Partnerlandkreis Trzebnica (Trebnitz) wurde gestern Nachmittag von Landrat Thomas Brych aus Anlass eines dreitägigen Besuchs im Goslarer Kreishaus empfangen. Die Besuchergruppe um die Trebnitzer Landrätin Malgorzata Matusiak, seit November 2018 im Amt, wird sich während ihrer Visite einen umfassenden Eindruck von aktuellen Entwicklungen im Landkreis machen können. Dies teilt der Landkreis Goslar mit.

Den Auftakt bildete eine Führung durch die Kreisverwaltung. Am Abend stand ein festliches Abendessen im Restaurant Schiefer auf dem Programm.
Landrat Thomas Brych betonte in seiner Begrüßung, dass ihm die regelmäßige Kontaktpflege mit dem Partnerlandkreis Trebnitz seit Amtsantritt eine Herzensangelegenheit ist: „Freundschaft lebt von Begegnung, deshalb ist es mir ein besonderes Anliegen, regelmäßig mit unseren polnischen Freunden in den Austausch zu treten.“
Am heutigen Tag werden die polnischen Freunde gemeinsam mit dem Vorstand der Kreisverwaltung zunächst den historischen Roederstollen am Rammelsberg erkunden. Am Nachmittag ist ein Besuch der Firma Olbrich geplant. Dort wird das Thema Elektromobilität im Mittelpunkt stehen. Mit dem Traktor geht es im Anschluss zum Birkenhof. Dort werden sich die Besucher über ökologische Geflügelzucht informieren. Den Schlusspunkt unter die Besichtigungstour setzt schließlich ein Besuch des Fliegerhorstes, der sich viele Jahre nach Ende der

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006