„Gesundheitsforum“ wird im Jacobson-Haus in Seesen fortgesetzt

14. Mai 2019
Chefarzt Dr. med. Ashham Mansur bietet einen Bürger-Dialog an. Foto: Asklepios Harzkliniken GmbH
Seesen. Privatdozent (PD) Dr. med. Ashham Mansur, Facharzt für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, und Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, spricht bei der nächsten Veranstaltung des neuen „Gesundheitsforums“ am Donnerstag, um 18 Uhr, über: „Moderne Intensivtherapie, Möglichkeiten und Grenzen“. Das berichtet die Asklepios Harzkliniken GmbH.

Referenten bei der Veranstaltungsreihe sind namhafte Chefärzte und andere Spezialisten aus den Asklepios Kliniken Schildautal. Der Ort: Jacobson-Haus in Seesen, Jacobsonplatz 1, der Eintritt ist frei.

In dem Vortrag geht es speziell um häufige Krankheitsbilder und deren Therapie auf der Intensivstation, beispielsweise um die Lungenentzündung, die Sepsis (Blutvergiftung) und das akute Nierenversagen. „Unsere Patienten in den Schildautal-Kliniken erwartet auf unserer interdisziplinären Intensivstation ein perfekt eingespieltes Team aus Neurologen, Neurochirurgen und Anästhesisten, die Hand in Hand arbeiten“, sagt Dr. med. Mansur, in der Regel hätten Krankenhäuser nur mono-disziplinär betriebene Intensivstationen, ergänzt der Chefarzt. „Darüber hinaus wird die Versorgung im Bereich der Intensivmedizin auf höchstem internationalen Niveau betrieben, indem unsere Patienten von der traditionsreichen exzellenten Physiotherapie beziehungsweise Logopädie profitieren.“

Krankheiten verständlich und kompakt erklärt

Im Laufe des Jahres gibt es weitere Vorträge zu wichtigen und spannenden Gesundheitsthemen. Bisher hielten Referenten der Kliniken Schildautal bereits Medizin-Vorträge – das kam so gut an, dass unlängst daraus das neue Format gegründet wurde, begleitet wird die feste Veranstaltungsreihe in einer Kooperation vom Seesener Beobachter und der Stadtmarketing Seesen eG. Das Gesundheitsforum möchte Laien verständlich und kompakt Krankheiten in ihren Grundzügen erklären und Menschen auch dafür sensibilisieren, wie sie bestimmten Krankheiten vorbeugen können.

Die Bandbreite des Gesundheitsforums reicht von „Volkskrankheiten“ wie beispielsweise Krampfadern, Migräne und Kopf- und Knieschmerzen bis hin zu Themen wie Multiple Sklerose, Schilddrüsen- und Herzerkrankungen, Epilepsie, Hirntumore sowie Möglichkeiten der Intensivmedizin.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006