Grillhähnchen verursacht Feuerwehreinsatz

27. Juni 2019
Symbolbild: aktuell24
Clausthal-Zellerfeld. Wie die Polizei berichtet kam es Mittwochnacht in der Berliner Straße zu einem Polizei- und Feuerwehreinsatz. Eine Bewohnerin eines Mehrparteienwohnhauses rief die Polizei, weil in dem Gebäude die Brandmeldeanlage ausgelöst wurde.

Bei einer gemeinsam mit der Feuerwehr erfolgten Suche, konnte in einem Zimmer ein Grillofen gefunden werden, in dem die Bewohner ein Hühnchen zubereiten wollten. Dabei entstand ein derart starker Rauch, dass der Brandmelder ausgelöst wurde. In einem weiteren Zimmer konnte ein 30-Jähriger festgestellt werden, der hier einen Brand durch auf dem Fußboden ausgelegte Grillbriketts verursachte. Er wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zunächst ins Krankenhaus Goslar gebracht. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt. Es entstand geringer Sachschaden, das Gebäude ist weiterhin bewohnbar.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006