Großbaustelle B248: Auffahrt zur A7 ab Montag dicht

5. Oktober 2018
So wird der Verkehr ab Montag nach Seesen und zur A7 umgeleitet. Grafik: Stadtverwaltung Seesen
Seesen. Die B248 (B243) wird zur Einbahnstraße: Wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitteilt, wird die Straße ab Montag, 8. Oktober, saniert. Der Verkehr kann dann nur noch von Seesen in Richtung Schlackenmühle fließen – Autofahrer, die aus Bad Gandersheim oder Osterode nach Seesen fahren möchten, werden über Münchehof und die B242 umgeleitet.

Da der Verkehr zwischen Seesen und Schlackenmühle auf der Gegenfahrbahn an der Baustelle vorbeigeführt wird, ist ein Auffahren auf die A7 weder nach Norden noch in Richtung Süden möglich. Autofahrer können die A7 über Seesen, Bornhausen und Rhüden erreichen.

Durch die Einbahnstraße ist ein Abbiegen von der K57 aus Engelade nur nach links auf die B248 möglich. Wer von der A7 in Seesen abfahren möchte, kann die Bundesstraße ebenfalls nur in Richtung Bad Gandersheim/Osterode befahren. In der Woche vom 22. bis 29. Oktober soll das Kreuz dann komplett gesperrt werden – der Verkehr wird dann über die Ausfahrt Rhüden umgeleitet.

Die Sanierung der Fahrbahn ist für insgesamt vier Wochen angesetzt, kann sich aber je nach Wetterlage verzögern.

So wird der Verkehr ab Montag nach Seesen und zur A7 umgeleitet. Grafik: Stadtverwaltung Seesen

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006