Grüne: Breite Straße soll Fahrradstraße werden

29. März 2019
Die Grünen möchten die Breite Straße zu einer Fahrradstraße machen. Symbolfoto: Archiv
Goslar. "Die Breite Straße wird zur offiziellen Fahrradstraße erklärt". Das fordern Bündnis90/Die Grünen im Rat der Stadt Goslar und teilen dies in einer Pressemitteilung mit.

Trotz „Zone 30“ in der unteren Altstadt habe sich die Sicherheitslage in der Breiten Straße für Radfahrer verschärft, heißt es in der Begründung. Sie würden bedrängt, beschimpft, knapp überholt, oft sogar mit Gehwegnutzung seitens der Autofahrer in allen Abschnitten. „Die Folge ist, dass immer mehr Radfahrer den Gehweg nutzen und somit wiederum die Fußgänger gefährden. Abgesehen davon dass die meisten Hausausgänge direkt auf den Fußweg münden“, so die Grünen.

Seit langer Zeit würden Ratsanträge zur Situation der Radfahrer vertagt, abgeblockt und nicht ausgeführt (Beispiel Fahradgaragen) mit dem Hinweis es würde ein Radwegekonzept erarbeitet. „Da die neue Saison beginnt und sich immer noch keine wegweisende Änderung der Situation abzeichnet, sind wir der Meinung zumindest auf der, von Fahrrädern meist genutzten Straße in die Innenstadt, kann kurzfristig ohne großen Aufwand die kritische Situation entschärft werden bis ein komplett ausgearbeitetes Radwegekonzept für die Stadt vorliegt“, betonen die Grünen. Abgesehen davon könnten bis dahin bereits Erfahrungen mit „Fahrradstraßen“ gesammelt werden.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006