Hahndorfer Neujahrsgottesdienst stimmte auf das Jahr 2019 ein

21. Januar 2019
In Hahndorf ist dieses Jahr allerhand los. Foto: Anke Donner
Hahndorf. Das neue Jahr wurde am 13. Januar mit einem Neujahrsgottesdienst der St. Kilian-Gemeinde mit anschließendem Beisammensein eingeläutet. Dies berichtet Norbert Schecke als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Hahndorfer Vereine und Verbände.

Schecke und viele weitere Vereinsvorsitzende hätten es bemerkenswert gefunden, dass die neue Pfarrerin Melanie Grauer in ihrem Predigttext Jeremias Aufforderung „Suchet der Stadt Bestes“ in Zusammenhang mit dem Ringen um die Hahndorfer Mehrzweckhalle brachte und den Zusammenhalt im Dorf positiv belegte. Die Vision etwas zu schaffen, dass allen nutze und auch noch in Jahrzehnten Heimat und Anlaufpunkt sein werde, verbinde.

Gemeinsam Zeit verbringen

Der dörfliche Zusammenhalt werde auch im laufenden Kalenderjahr durch vielfältige Angebote der Vereine und Verbände gelebt. Erstmals stünde ein „Spiele-Nachmittag“ für Jung und Alt auf dem Programm und der Garagenflohmarkt werde ein drittel Mal stattfinden. Das traditionelle Preisskatturnier und die Familienradtour des RC Germania und der Försterberg-Cup des Tennisvereins HTC würden sich ebenfalls auf viele Teilnehmer und Besucher in diesem Jahr freuen.

„Ordentlich Feuer ist im Juni im Angebot,“ ergänzt Schecke, „wenn die Freiwillige Feuerwehr vom 14. bis 16. Juni ihr 125-jähriges Jubiläum feiert.“ So seien die Feuerwehr-Kameradinnen und Kameraden an diesem Wochenende auch Ausrichter der beliebten „Hahndorf-Fete“.

Neben dem Feiern komme natürlich auch der Sport nicht zu kurz, denn das Fußball-Jedermannturnier des SV sorgt für ein weiteres Highlight im Juni und steht seit Jahren für das dörfliche Miteinander.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006