Hahnenkleer Wahrzeichen geklaut – Drei Personen gesucht

10. Januar 2019
Symbolfoto: Anke Donner
Goslar. Zum Diebstahl des Hahnenkleer Hahnes im Dezember gibt es erste Ermittlungsergebnisse. Das teilt die Polizei mit. Das Wahrzeichen wurde von Unbekannten vom Paul-Lincke-Brunnen demontiert.

Nach Befragung von Zeugen muss die Tatzeit von der ursprünglichen Annahme zwischen Weihnachten und Neujahr korrigiert werden. Nach den unabhängigen Angaben soll der Hahn bereits am 7. oder 8. Dezember, gegen 23.30 Uhr entwendet worden sein.

Bei der Tatausführung wurden drei Personen beobachtet, wobei zwei aktiv und relativ geräuschvoll mit dem eigentlichen Diebstahl beschäftigt waren und die dritte Person passiv dabeigestanden haben soll. Alle Personen sind nach der Demontage des Hahns die Rathausstraße hinunter geflüchtet, wobei der Hahn in einem gelben Sack oder Beutel verstaut gewesen sein soll. Bei den Personen soll es sich um drei zirka 18 bis 25-jährige, wahrscheinlich männliche Personen gehandelt haben, die aufgrund der getragenen Kleidungsstücke (Schal, eventuelle Mütze) nicht weiter erkannt und beschrieben werden können. Es werden Zeugen gesucht, die zur Tatzeit drei Personen mit einem Sack oder Beutel beobachtet haben, in dem der etwa 45 mal 50 cm große Hahn transportiert worden sein könnte.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Veranstaltungen
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006