Hobbyfotografen suchen am Rammelsberg die richtige Perspektive

2. August 2019
Erzbergwerk Rammelsberg Goslar, Uebertageanlagen. Foto: Stefan Sobotta / VISUM
Goslar. Am 16. August um 16:00 Uhr bietet der Rammelsberg ein besonderes Format für (Hobby-)Fotografen und Instagrammer an. Anlässlich der Sonderausstellung „Industriearchitektur der Moderne im Spiegel der Fotografie“ findet ein Fotowalk statt. Dies teilt das Museum und Besucherbergwerk Rammelsberg mit.

Gemeinsam mit dem Kurator der Sonderausstellung und Experten für Industriefotografie Dr. Johannes Großewinkelmann nehmen Hobbyfotografen zunächst die historischen und aktuellen Fotografien des Welterbes in der Sonderausstellung genau unter die Lupe. Welche Perspektiven haben die Fotografen hier eingenommen, auf welche Details und Kompositionen legten sie in ihren Werken einen besonderen Schwerpunkt?
Anschließend suchen die Teilnehmer selbst besondere Orte im Welterbe auf. Orte, die vielleicht abseits des täglichen Besucherverkehrs liegen oder einmal aus einem neuen, persönlichen Blickwinkel des jeweiligen Fotografen betrachtet werden.

Detail Grubenlok. Foto: Stefan Sobotta / VISUM

Mit Einverständnis der Fotografen werden die Bilder anschließend bei facebook.com/rammelsbergharz und #welterbeimharz veröffentlicht.
Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen beschränkt. Am 28. September um 15.00 Uhr findet ein weiterer Fotowalk statt.
Anmeldung unter:
WELTKULTURERBE RAMMELBERG
Museum & Besucherbergwerk
Bergtal 19, 38640 Goslar,
info@rammelsberg.de
05321 – 750 0

Preis:  25,00 € / 23,00 € (erm.)
Festes Schuhwerk und eine Fotokamera sowie Mindestalter von 14 Jahren sind erforderlich.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006