Anzeige

Info-Nachmittag: Leben retten mit Organspende

8. Februar 2018
Jeder ist herzlich eingeladen, auch wer dem Thema eher noch skeptisch gegenübersteht. Symbolbild: Sandra Zecchino
Goslar. Die Johanniter laden alle Interessierten am Donnerstag, den 15. Februar ab 16 Uhr im Wohn-Café und Beratungsbüro „Lebens Raum“, Danziger Straße 53, 38642 Goslar-Jürgenohl, zu einem Nachmittag mit lebenswichtigem Thema ein: Die Organspende.

Anzeige

Peter Fricke, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes der Organtransplantierten e. V., berichtet zum aktuellen Stand und beantwortet gern alle offenen Fragen. „Der Rückgang der Bereitschaft zur Organspende erschreckt mich sehr“, so Johanniter-Quartiersmanagerin Lara Henne. „Vielen ist vermutlich nicht bewusst, dass die Wahrscheinlichkeit, selbst mal ein fremdes Organ zu benötigen, um ein Vielfaches höher ist, als die Wahrscheinlichkeit, mal als Spender in Frage zu kommen. Dann möchte man doch auch, dass einem geholfen wird.“

Bei einer Tasse Kaffee oder Tee möchte sie sich mit den Interessierten auf das Thema einlassen, Bedenken und Fragen formulieren und dem Vortrag von Peter Fricke zuhören.

Jeder ist herzlich eingeladen, auch wer dem Thema eher noch skeptisch gegenübersteht. Lara Henne betont, wie wichtig ihr das Thema ist: „Ich würde mir sehr wünschen, dass viele Menschen – von 16 bis 99 Jahren – den Weg zu uns finden. Denn für eine Spende ist man nie zu alt. Und sich für eine Organspende zu entscheiden, kann vielleicht schon morgen einem anderen Menschen das Leben retten!“

Der Eintritt ist frei. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 05321 4696406 erbeten.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006