Anzeige

Intelligente Bänke mit W-LAN, Ladestation und Solarpanels

10. Januar 2018 von
Die Stadt soll moderner werden. Symbolbild: Pixabay
Goslar. Wenn es nach der SPD geht, sollen zukünftig an Parkbanken Ladestationen für Handy und so weiter entstehen beziehungsweise Handy-Lade-Boxen eingerichtet werden. Damit möchte die Ratsfraktion die Stadt modern machen.

Anzeige

Goslar sei eine attraktive Stadt zwischen Moderne und Historie, begründen die Kommunalpolitiker in ihrem Antrag. „Eine Möglichkeit, Goslar noch attraktiver zu machen und Goslar weiter zu entwickeln, ist auch für neue Technologien offen zu sein.“

Aus diesem Grund stellte sie folgenden Antrag:

1. In Zusammenarbeit mit dem EFZN, Harz Energie und lokalem Handwerk wird ein Konzept erarbeitet, die sog. ehemalige „Gammelmauer“ am Jakobikirchhof smarter zu machen. Sprich: die Sitzgelegenheiten zu elektrifizieren, um durch USB-Anschlüsse Möglichkeiten zum Aufladen von Smartphones zu geben.

2. Es wird geprüft, ob an belebten Punkten in der Stadt (Bahnhofsvorplatz, Marktplatz, zukünftiger Kulturmarktplatz, Kaiserpfalz, Rammelsbergwerk) sogenannte Smartbenches aufgestellt werden können. Hierfür sollen entweder bereits vorhandene Systeme genutzt oder mit den genannten Partnern passende Lösungen entwickelt werden.

3. Die Verwaltung klärt mit dem Handel, Gastronomen und Gewerbe sowie mit den eigenen öffentlichen und weiteren kulturellen und musealen Einrichtungen unserer Stadt die Einrichtung von Handy-Lade-Boxen.

Dem Vorschlag von Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk, Handyladestation nach dem Pariser Vorbild an Bushaltestellen einzurichten, stand die SPD noch kritisch gegenüber. Die Idee sei zu kurz gedacht. „An den Haltestellen verweilen die Menschen nur sehr kurz, da der Bus dankenswerterweise in relativ kurzen Intervallen fährt“, argumentierte Martin Mahnkopf.

Bei der Sitzung des Ausschusses für Bauen und Umwelt am 18. Januar diskutieren die Mandatsträger über den Vorschlag.

Lesen Sie dazu auch:

Ladestationen für Smartphones an Bushaltestellen?

Öffentlichen Smartphone-Ladestationen: Das sagen unsere Politiker

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006