Jagd im Schimmerwald und Heinischen Bruch

18. Januar 2019
Autofahrer bitte mit besonderer Aufmerksamkeit fahren und auf Wild und Jagdhunde achten! Foto: Niedersächsische Landesforsten
Bad Harzburg. Das Niedersächsische Forstamt Clausthal bejagt am kommenden Dienstag, 22. Januar, seine Waldreviere im Schimmerwald und Heinischen Bruch, wie die Niedersächsischen Landesforsten mitteilen.

Da während der Bewegungsjagd plötzlich Wildtiere oder Hunde über die Straße wechseln könnten, werden auf der Landstraße 501 und der Kreisstraße 46 Ampelanlagen installiert. Betroffen ist der Straßenabschnitt zwischen Bad Harzburg und Eckertal sowie der Gemeindeverbindungsweg nach Westerode in der Zeit von 8 bis 14 Uhr.

Das Forstamt appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, mit besonderer Aufmerksamkeit zu fahren. Autofahrer sollten auf der L 501 und K 46 die verringerte Höchstgeschwindigkeit einhalten. Spaziergänger dürfen aus Sicherheitsgründen die abgesperrten Waldgebiete nicht betreten. Nach Beendigung der Jagd wird die Ampelregelung umgehend wieder aufgehoben.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006