Jüdisches Jubiläumsprogramm im Kloster Wöltingerode

15. November 2018
Symbolfoto: Pixabay
Goslar. Die Klosterkammer Hannover und das Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte e.V. laden am Sonntag, 18. November 2018, um 14.30 Uhr in das Kloster Wöltingerode ein. Im Rahmen des Jubiläumsprogramms anlässlich des 250. Geburtstags des jüdischen Reformers Israel Jacobson findet ein Vortrag mit anschließendem Konzert des Jewish Music Studies Ensemble statt.

Die Referentin Dr.‐Ing. Birte Rogacki‐Thiemann, Hannover, hat im Auftrag der Klosterkammer Hannover eine Studie zur „jüdischen Geschichte“ des Klosters erstellt und wird von ihren Erkenntnissen berichten. An den Vortrag anschließend kann – je nach Wetterlage – ein gemeinsamer Rundgang über das Gelände stattfinden, berichtet das Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte e.V.

Schließlich lädt das Jewish Music Studies Ensemble unter Leitung von Michael Stach zu einer Reise in die jüdische Musik zwischen chassidischem Klezmer hin zu Folksongs ein. Es musizieren Emely Harmening (Klavier), Lotte Neick (Geige), Iris Solveig König (Gesang) und Michael Stach (Akkordeon).

Das 1174 durch Benediktiner gegründete Kloster wurde seit dem späten 12. Jahrhundert von Zisterzienserinnen geführt und gelangte nach wechselvoller Geschichte 1807 an das Königreich Westphalen. 1809 wurde es aufgelöst und von Israel Jacobson erworben, der von Napoleons Bruder Jérôme Bonaparte zum Geheimen Finanzrat ernannt worden war. Nach der Auflösung des Königreichs Westphalen musste Israel Jacobson das ehemalige Kloster, in dem er sich eine Wohnstätte eingerichtet hatte, an die hannoversche Regierung abtreten, da Israeliten nach dem nun geltenden hannoverschen Recht kein Grundeigentum besitzen durften. Im Gegenzug wurde ihm der Kaufpreis und die Kosten für von ihm vorgenommenen Gebäudesanierungen und Feldmeliorationen in Höhe von 122.000 rt. in Gold erstattet.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006