Jürgenohl/Kramerswinkel e.V. veranstaltet vierte Benefizfahrradtour

27. Juni 2019
Die Fahrradtour soll der Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil zugute kommen. Symbolbild: Pixabay
Goslar. Bereits zum vierten Mal findet in diesem Jahr am Rande des Stadtteilfestes in Jürgenohl/Kramerswinkel die Benefizfahrradtour des Stadtteilvereins Jürgenohl/Kramerswinkel e.V. statt. Die Einnahmen aus der Rundfahrt soll der Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil zugute kommen, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.

Zum vierten Mal findet die jährliche Benefizfahrradtour am Rande des Stadtteilfestes in Jürgenohl / Kramerswinkel statt. Hierfür würden noch Radfahrerinnen und Radfahrer aller Altersklassen gesucht, wie der Verein betont. Die Benefizfahrradtour startet wie in den Vorjahren an der Bushaltestelle Marktplatz Robert Koch Straße. Der Streckenverlauf gestaltet sich danach wie folgt:

Start: Bushaltestelle Robert Koch Straße, weiter rechts über die Marienburger Straße, durch den Kreisverkehr in Richtung REWE Markt. Am anschließenden Kreisverkehr geht es nach rechts in Richtung Hahndorf. Dann wiederum rechts in die Straße „Am Gräbicht Die Straße bis zur Ampel durch. Wieder rechts Richtung Goslar. Erneut an der Ampel rechts an LIST vorbei. Zum Schluss an der Ampel links in die „Robert-Koch-Straße“ und wieder zur Bushaltestelle „Agentur für Arbeit“.

Die Strecke führt dieses Jahr durch Jürgenohl / Kramerswinkel und die nähere Umgebung damit sowohl Besucher, als auch Besucher des Stadtteilfestes mehr von der Tour erleben können. Der Verein freut sich über jeden Mitfahrer, wie es in der Pressemitteilung steht. Der Erlös der Tombola kommt der Kinder- und Jugendarbeit in Jürgenohl zugute.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006