„Kino für die Ohren live“ kehrt zurück in die Region

10. Januar 2019
Die Lesung findet am 17. Februar statt. Foto/Flyer: Studio Regenbogen
Goslar. Unter Beteiligung des Spielmannszug Wiedelah kehrt Martin Boliks „Kino für die Ohren live" nach erfolgreicher Deutschland-Tour zurück in die Region“ und ins Radio (NDR). Darüber informiert das Studio Regenbogen in einer Pressemitteilung.

Zu hören bekommt man dabei „Zeitschiff Unicorn: Flucht nach Pepperland“ live, die Hörspiel-Lesung mit Autor Martin Bolik, seinem Pepperland Trio und dem Spielmannszug Wiedelah.

Das erwartet die Zuhörer

Erleben Sie eine Zeitreise zwischen Phantasie und Realität – mit Hörspielausschnitten, Lesungen, Schauspiel, Gesang und Begleitung durch den Spielmannszug Wiedelah. Der erste Teil der Pepperland-Trilogie erzählt die Geschichte des 12-jährigen Kire, der 1945 aus den Pommerellen in den Harz flieht und auf der Suche nach seinen Geschwistern neue Freunde findet und auf sich selbst trifft – den alten Zeitschiffkapitän Kire aus der Zukunft. Das Hörspiel ist u.a. mit Schülern des NIG und Top Stars der Schauspiel und Sprecher-Szene entstanden: Heinz Hoenig, Helmut Krauss, Jessica Wahls (No Angels), Eckart Dux (Stimme von Gandalf), Santiago Ziesmer (Spongebob) sind unter anderem in der Besetzung.

Am 24. Februar auf NDR Info

Am 24. Februar, um 14.05 Uhr, ist Martin Bolik mit Schülern der NIG Hörspiel AG in der Sendung MIKADO auf NDR Info zu Gast. Das Hörspiel ist in einer Harz-Sonderedition als CD im Handel und online erhältlich. Einritt und CD kommen regionalen Jugendprojekten zugute.

Lesung am 17. Februar

Die Lesung findet am 17. Februar, um 17 Uhr, im Kaisersaal, Bahnhofstraße 10, in Goslar, statt. Die Preise liegen bei 12 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Schüler. Im Eintrittsgeld enthalten ist dabei eine Hörspiel CD. Weiter Infos gibt es von der Kulturgemeinschaft Vienenburg, Tel. 05324 4833, dagmar.goldack@t-online.de.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006