Kühne: Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher startet

27. März 2019
Dr. Roy Kühne weist auf Start des Interessenbekundungsverfahrens für Bundesprogramm hin. Foto: Archiv
Berlin. Der Goslarer CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne weist auf das Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher: Nachwuchs gewinnen, Profis binden“ hin. Das teilt das Büro des Abgeordneten mit.

Träger von Kindertagesstätten können sich für die Teilnahme an der Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher bewerben und eine Förderung von 37.440 Euro pro Auszubildender oder Auszubildendem erhalten. Hierfür ist das Interessenbekundungsverfahren gestartet.

Bis zum 18. April 2019 können Kitaträger ihr Interesse bekunden und bei Aufforderung einen Förderantrag stellen. Die Fachkräfteoffensive fördert insgesamt 5.000 Plätze in der praxisintegrierten vergüteten Ausbildung. Kühne: „Der Bund möchte damit die Bemühungen der Länder und Träger unterstützen, die schulgeldfreie und praxisintegrierte vergütete Ausbildung zu stärken. Auch die Kindertagesstätten in unserer Region können davon profitieren.“

Weitere Informationen sowie die Teilnahmeunterlagen für das Interessenbekundungsverfahren finden Sie unter www.fruehe-chancen.de/interessenbekundung-fachkraefteoffensive.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006