Landeskirche Braunschweig setzt Einstellungsprogramm fort

25. November 2019
Symbolfoto: Alexander Panknin
Goslar. Die Landeskirche Braunschweig setzt ihr Einstellungsprogramm für Pfarrerinnen und Pfarrer bis zum Jahr 2030 fort. Das hat die Landessynode am Samstag, 23. November, in Goslar beschlossen. Hierüber berichtet die Landeskirche in Braunschweig in einer Pressemitteilung.

Grundlage war eine Evaluation, die Oberlandeskirchenrat Dr. Mayer vorstellte. Angesichts einer positiven Kirchensteuerentwicklung könnten im Jahr 2030 sogar 32 Personen mehr im Pfarrdienst sein als bisher angenommen. Damit gehe insbesondere das Signal an Theologiestudierende, dass sie weiter unverändert in der Landeskirche willkommen seien.

Das Einstellungsprogramm war von der Landessynode im November 2015 beschlossen worden. Danach sollen bis zum Jahr 2020 zusätzlich 36 und bis zum Jahr 2030 weitere 48 Pfarrpersonen zusätzlich eingestellt werden. Ziel ist es, eine zu erwartende Pensionierungswelle ab Mitte der 2020er Jahre abzumildern.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006