Anzeige

Langelsheim will Mitglied im Wasserverband Peine werden

11. Februar 2018 von
Langelsheim könnte bald dem Wasserverband Peine angehören. Symbolfoto: Anke Donner
Langelsheim. Laut einer Beschlussvorlage, die am 14. Februar erstmalig im Ausschuss für Bau, Umwelt und Wirtschaft zur Vorberatung kommt, will die Stadt Langelsheim zum 1. April eine Mitgliedschaft im Wasserverband Peine beantragen. Von dieser Partnerschaft verspricht sich die Stadt eine bessere Vorbereitung auf Hochwasserereignisse.

Anzeige

Die Verwaltung zeigt sich davon überzeugt, dass nur unter größerer räumlicher Betrachtung effektive Hochwasserschutzmaßnahmen herauszuarbeiten seien. Schon jetzt bündele der Wasserverband Peine diese Aufgabenerfüllung für andere Kommunen im Rahmen einer Hochwasserpartnerschaft. Dies erledige sie sachgerecht und kümmere sich zusätzlich um Weiterentwicklung und Umsetzung eines gemeinsamen Hochwasserschutzkonzepts im regionalen Verbund.

In der Vorlage heißt es wörtlich: „Aus strategischen Überlegungen heraus erscheint es daher sinnvoll, dass sich die Stadt Langelsheim an diesem regionalen Verbund im Wasserverband Peine beteiligt.“ Mit Abschluss eines Vertrages würden dem Wasserverband Peine kommunale Aufgaben zukommen, daher sei nach dem Kommunalverfassungsgesetz eine Beschlussfassung des Rats nötig. Eine Entscheidung soll am 15. März fallen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006