Anzeige

Mann beleidigt Beamte – Und kommt ins Krankenhaus

14. Mai 2018
Symbolfoto: Alexander Panknin
Goslar. Im Rahmen einer Verkehrsunfallaufnahme wurden die eingesetzten Beamten am vergangenen Sonntag, gegen 22 Uhr, in der Goslarer Feldstraße, von einem 30-jähren Mann aus seiner Wohnung heraus massiv beleidigt. Der Mann hatte mit dem Unfallgeschehen nichts zu tun, störte jedoch die Unfallaufnahme durch seine unflätige Verhaltensweise erheblich.

Anzeige

Anschließend vernahmen die Beamten, dass der Mann in seiner Wohnung randalierte und herumbrüllte, berichtet die Polizeiinspektion Goslar. Nahezu die gesamte Nachbarschaft hatte sich aufgrund des Lärms bereits zusammengefunden und bat die Beamten um Hilfe, da das Verhalten des Mannes ihren Angaben zufolge kein Ausnahmefall sei.

Die Polizisten trafen den Mann in seiner Wohnung in einem schlechten Gesundheitszustand an, an dem er offensichtlich nicht ganz schuldlos war. Ein angeforderter Rettungswagen transportierte den 30-Jährigen in ein Hildesheimer Krankenhaus. Ungeachtet dessen wurden gegen ihn strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006