Mehr als 10.000 Besucher bei Seesener Gewerbeausstellung

15. April 2019
Drei Tage lang fand die Gewerbemesse in Seesen statt. Foto: Stadt Seesen
Seesen. Drei Tage lang haben Gewerbetreibende rund um Seesen gezeigt, welche Wirtschaftskraft in der Region vertreten ist. Mit mehr als 10.000 Gästen war auch die 7. Auflage der Seesener Gewerbeausstellung gut besucht, und das trotz des durchwachsenen Wetters. Dies berichtet die Stadt Seesen in einer Pressemitteilung.

Pünktlich zum Beginn der Messe auf dem Gelände des Schulzentrums habe es am Freitagmorgen geschneit. „Für die Aussteller im Außenbereich war das natürlich hart. Aber auch sie sind nach einer ersten Rückmeldung auf ihre Kosten gekommen“, sagt Wirtschaftsförderin Angelika Lucht. Sie organisierte die Gewerbeausstellung zum ersten Mal. „Ich bin sehr froh, dass die Messe ohne Zwischenfälle über die Bühne gegangen ist.“

Attraktionen für Kinder

Bürgermeister Erik Homann habe die Gewerbeausstellung am Freitagnachmittag pünktlich um 14 Uhr eröffnet: „Die Messe verdeutlicht, wie vielfältig die Gewerbelandschaft in und um Seesen eigentlich ist.“ Im Anschluss der Eröffnung habe der traditionelle Messerundgang gefolgt. Insgesamt mehr als 80 Unternehmen und Vereine haben ihre Produkte oder ihre Arbeit auf der Gewerbeausstellung präsentiert. Jeder Stand hätte dabei mit anderen Aktionen auf die Besucher gewartet. So konnten sich die Gäste zum Beispiel an der Tri-Tennis-Anlage des TC Seesen austoben oder wenige Meter weiter am Stand der Asklepios Kliniken einen Zugang legen. Für die Kids hätte das Angebot von einer großen Domino-Aktion am Stand des Stadtmarketings über Minigolf und Hüpfburg bis hin zum beliebten Glücksrad-Drehen gereicht. „Die Aussteller haben sich wirklich große Mühe bei der Gestaltung ihrer Stände gegeben“, freut sich Lucht.

Für noch mehr Abwechslung hätte das vielfältige Rahmenprogramm auf der Bühne der Aula gesorgt. Neben dem Volkstümlichen Blasorchester Bornhausen und zwei Modenschauen hätten auch die Tanzmäuse des Tanzclubs Seesen die Gäste unterhalten. Informativ wäre es beim Vortrag der Via Niedersachsen zum Ausbau der A7 und beim Interview mit Heike Hammer-Geries zugegangen, die über das Jacobson-Haus sprach. Wirtschaftsförderin Angelika Lucht ist mit der Resonanz und der Ausrichtung ihrer ersten Gewerbeausstellung sehr zufrieden: „Hinter der Messe steht ein tolles Team. Wir haben die Sache gemeinsam gerockt.“

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006