Mit dem „Typisch Harz-Express“ durch das romantische Selketal

7. September 2018
Der „Typisch Harz-Express“ lädt Einheimische und Urlauber am 9. September 2018 erneut auf eine kulinarische Reise im Harz ein. Foto: Harzer Tourismusverband e.V.
Goslar/Harzgerode. Der „Typisch Harz-Express“ lädt Einheimische und Urlauber am 9. September 2018 erneut auf eine kulinarische Reise im Harz ein. Nach der erfolgreichen Fahrt im vergangenen Jahr, haben die Passagiere auch in diesem Jahr die Möglichkeit einige ausgezeichnete Spezialitäten der Regionalmarke „Typisch Harz“ auf dem Weg durch das romantische Selketal zu verkosten.

Der historische Dampfzug der Harzer Schmalspurbahnen verlässt um 9.35 Uhr den Quedlinburger Bahnhof und erreicht gegen 11.10 Uhr den Bahnhof in Harzgerode, berichtet der Harzer Tourismusverband e.V. in einer Pressemitteilung.

Herzhafte Geschmackserlebnisse versprechen auf der Fahrt die Käsekreationen vom Westerhäuser Käsehof aus Westerhausen sowie die Wurstaufstriche des Horizonte e.V. aus Nordhausen. Als Durstlöscher werden die frischen Direktsäfte der Mosterei Kühlmanns Hof aus Wienrode und das Zellerfelder Münzbräu der BRAUakademie aus Clausthal-Zellerfeld angeboten. Der Imker André Koppelin aus Blankenburg sorgt mit seinem Honig für die nötige Süße an Bord. In Harzgerode angekommen, erwartet die Fahrgäste ein Imbiss im Schlosskeller und eine Führung durch das dreigeschossige Renaissanceschloss. Vor der Rückreise um 14.25 Uhr ab Bahnhof Harzgerode bleibt ausreichend Zeit zahlreiche weitere Köstlichkeiten auf dem „Typisch Harz“-Markt im Schlosshof zu entdecken.

„Typisch Harz“-Markt im Schlosshof Harzgerode

Für alle Passagiere sowie interessierte Besucher hält der Typisch Harz-Markt im Schlosshof Harzgerode von 10 bis 17 Uhr ausgezeichnete Köstlichkeiten und Spezialitäten aus der Region bereit. Neben den im „Typisch Harz-Express“ vorgestellten Produkten können sich die Besucher über frisch gegrillte Harzer Fichteln (Schmorwurst mit Fichtennadeln), außergewöhnliche Senfkreationen der Harzer Naturküche, Wurst vom Brockenbauern Thielecke, Bier aus Clausthal-Zellerfeld, Honig aus der Harzer Gebirgsimkerei sowie aromatische Brotaufstriche von Malzit freuen. Für Unterhaltung sorgen Live-Musik der Münzenberger Musikanten aus Quedlinburg sowie der Kettensägenschnitzer Michael Sulies.

Westerhäuser Käsehof aus Westerhausen

Peter Gropengießer stellt in seinem kleinen, bäuerlichen Familienbetrieb in Westerhausen Käse und Milch in Bioland-Qualität her. Dabei liefern sowohl seine hofeigene Harzer Ziegenherde als auch das Rote Harzer Höhenvieh die wertvolle Milch, die in Handarbeit zu Weichkäse, Camembert und Hartkäse weiterverarbeitet wird. Er ließ es sich daher nicht nehmen, seine besonderen Produkte mit der Regionalmarke „Typisch Harz“ zertifizieren zu lassen. Die offizielle Urkundenübergabe an Peter Gropengießer findet am 09. September auf dem „Typisch Harz“-Markt in Harzgerode statt.

Harz Keramik aus Altenau

Irene Schukies‘ Sortiment besteht ausschließlich aus handgearbeiteten Unikaten. Mit „Typisch Harz“ werden ihre Töpfer-Serien „Harz“, „Naturholz- und Naturstein-Dekor“ sowie „Deko-Objekte“ auf dem „Typisch Harz“-Markt in Harzgerode ausgezeichnet. In der „Harz-Serie“ spiegeln Tiermotive, wie z.B. Luchs, Hirsch, Wildschwein und Wolf die Ursprünglichkeit der Region wider. Bei der Serie „Naturholz- und Naturstein-Dekor“ hebt sich die raue, ursprüngliche Holz- und Steinoptik deutlich von der glänzenden, farbigen Glasur ab und drückt die schlichte Schönheit des Harzes aus.

Mosterei Kühlmann’s Hof aus Wienrode

In seiner Lohnmosterei verarbeitet Matthias Kühlmann Früchte aus den Gärten des eigenen Hofes und aus dem Harzer Umland zu naturreinen Produkten. Den gesamten Herstellungsprozess bestimmen dabei Sorgfalt, Handarbeit und die persönliche Überwachung der Qualität der Ernte. Neben seinem Erdbeer-, Stachelbeer- und Apfel-Holunderblüten-Fruchtaufstrich, seinem Apfelsaft und Holunderblüten-Sirup, darf er nun auch 26 verschiedene Apfelsorten mit dem Qualitätssiegel „Typisch Harz“ kennzeichnen und bekommt auch hierfür die offizielle Urkunde am 09. September überreicht.

Alle Informationen zur Regionalmarke „Typisch Harz“ sind auch auf der Website www.harzinfo.de/typisch-harz nachzulesen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006