Neuer Kreiswaldbrandbeauftragter im Landkreis Goslar

15. Mai 2019
Der neue Kreiswaldbrandbeauftragte Ralf Krüger (links) erhält seine Ernennungsurkunde von Fachbereichsleiter Frank-Michael Kruckow (rechts). Foto: Landkreis Goslar
Goslar. Ralf Krüger ist neuer Kreiswaldbrandbeauftragter im Landkreis Goslar. Dies teilt der Landkreis Goslar mit.

Ralf Krüger, seit September letzten Jahres Nachfolger von Karsten Peiffer als Leiter des Niedersächsischen Forstamtes Clausthal, tritt nun auch in anderer Funktion in die Fußstapfen seines langjährigen Vorgesetzten. Frank-Michael Kruckow, Leiter des Fachbereichs für Ordnung, Verkehr und Bevölkerungsschutz beim Landkreis Goslar, ernannte den 56-jährigen Forstwissenschaftler jüngst im Rahmen einer Dienstbesprechung zum neuen Kreiswaldbrandbeauftragten. Krüger ist seit 2004 im Forstamt Clausthal tätig und verantwortete dort viele Jahre den Forstbetrieb, dem rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angehören. Bis zu seinem Wechsel an die Spitze des Forstamtes war er zudem als Stellvertreter von Karsten Peiffer tätig. Ebenso wie in der Leitung eines Forstamtes verfügt Krüger ebenfalls über langjährige Expertise in der Bekämpfung von Waldbränden, denn auch in dieser Funktion war er Stellvertreter des bisherigen Kreiswaldbrandbeauftragten Peiffer. Der Landkreis Goslar ist in zehn Waldbrandgefahrenbezirke unterteilt. Für jeden dieser Bezirke ist ein Waldbrandbeauftragter bestellt. In der Regel ein Revierförster aus dem jeweiligen Gefahrengebiet.

Die Waldbrandbeauftragten sind in ihrem Bereich für die Prävention von Waldbränden zuständig, insbesondere organisieren sie einen Feuerwarndienst für die Waldbesitzer.
Darüber hinaus sind sie befugt, Waldbesitzern anzuordnen, erforderliche Zufahrten, Wendeplätze und Wasserstellen anzulegen sowie im Rahmen der wirtschaftlichen Zumutbarkeit weitere Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Bei der Bekämpfung von Waldbränden unterstützen die Waldbrandbeauftragten die Feuerwehr mit ihren Orts- und Fachkenntnissen. So werden beispielsweise Hinweise auf besondere Gefahrenbereiche im Wald, zur Wegbeschaffenheit oder zu den Möglichkeiten der Löschwasserentnahme gegeben. Der Kreiswaldbrandbeauftragte steht den jeweiligen Waldbrandbeauftragten vor, fördert die Zusammenarbeit mit den Feuerwehren, koordiniert und organisiert Fortbildungsmaßnahmen und stimmt sich in seiner Arbeit stets eng mit dem Kreisbrandmeister ab.
Im Einsatzfall ist der Kreiswaldbrandbeauftragte automatisch der Einsatzleitung zugeordnet.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006