Polizei fahndet nach mehrfachem Sexualstraftäter

27. März 2018
Wer hat diesen Mann gesehen? Foto: Polizei Braunschweig/Alexander Panknin
Goslar. Seit dem 16. Januar wurden im Stadtgebiet von Bad Harzburg bislang vier Taten von sexueller Belästigung und Nötigung angezeigt. Die Tatzeiten wurden zum Großteil im Zentrum von Bad Harzburg und jeweils in den Abendstunden verübt. Nun sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem unbekannten Sexualstraftäter.

Wie die Polizei Goslar mitteilt, waren die Opfer jeweils zu Fuß unterwegs und schildern zudem übereinstimmend, dass sie während des Spaziergangs bemerkt hätten, dass ihnen jemand folgt. Plötzlich sei dann von hinten ein Festhalten oder Umklammern erfolgt, jeweils mit dem Versuch, die Opfer zu küssen und unsittlich zu berühren. In einem Fall wurde durch das Opfer angegeben, dass der Tatverdächtige arabisch sprach. Nach teilweise heftiger Gegenwehr und Schreien der Frauen, flüchtete der Täter jeweils zu Fuß.

Zeugen gesucht

Zwei der vier Opfer konnten etwas genauere Angaben zum Tatverdächtigen machen, so dass mittlerweile ein Phantombild erstellt werden konnte. Nach Erwirkung eines entsprechenden vorgeschriebenen Gerichtsbeschlusses für die Öffentlichkeitsfahndung bittet die Polizei nun die Bevölkerung um Mithilfe und fragt: Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen? Wer kann zu den vorstehend genannten Taten sachdienliche Hinweise geben?

Die Täterbeschreibung

– Geschlecht: männlich,
– Alter: über 30 Jahre,
– Größe: rund 1,70 Meter,
– Statur: schlank,
– Erscheinungsbild: nicht ungepflegt, arabisch-kurdisch wirkend,
– Verhalten: recht brutal im Vorgehen,
– Kopfform: schmal,
– Haut: nicht dunkel, eher glatt,
– Haare: schwarz, kurz, zirka 3 Zentimeter, eher normaler Ansatz,
– Bart: sehr kurzer Vollbart, eher keinen Schnauzbart,
– Augen: ganz dunkel, mit leicht nach oben verlaufenden Winkeln;
buschige, getrennte Brauen
– Ohren: Nichts aufgefallen
– Mund: normal,
– Körperliche Merkmale: wirkte nicht kräftig,
– Geruch: ungepflegt,
– Bekleidung: graue Kapuzen-Strickjacke, evtl. Turnschuhe, Hose
nicht bekannt

Die Tatzeiten

  • 1. Tat: Dienstag, 16. Januar, gegen 19.30 Uhr, Herzog-Julius-Str. / Schmiedestr.
  • 2. Tat: Samstag, 27. Januar, gegen 22.15 Uhr, Bismarckstr.
  • 3. Tat: Montag, 5. Februar, gegen 19.15 Uhr, Koldeweystieg / Bismarckstr.
  • 4. Tat: Sonntag, 11. Februar, gegen 19 Uhr, Breite Str., Höhe Haus Nr. 123

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006