Rentnerehepaar von Trickdieben bestohlen

13. Juni 2019
Symbolbild: Alexander Panknin
Goslar. Angebliche Kabel Deutschland Mitarbeiter verschaffen sich Zugang in die Wohnung eines älteren Ehepaares, lenken diese ab und stehlen aus einer Schatulle Schmuck.

Wie die Polizei berichtet klingelten Mittwochnachmittag in der Graudenzer Straße zwei bislang unbekannte männliche Personen an der Haustür eines 79-Jährigen und seiner 69-jährigen Ehefrau. Sie erklärten in einem Gespräch, Mitarbeiter von Kabel Deutschland zu sein und boten dem Ehepaar einen günstigeren Telefonvertrag an. Daraufhin ist man zunächst mit ihnen in das Wohnzimmer gegangen, wo sich auch der Kabel-/Telefonanschluss befindet. Danach hat sich das Gespräch mit einem der Männer dann in die Küche verlagert, während der andere unbeobachtet im Wohnzimmer blieb. Als das Ehepaar angab, kein Interesse an einem neuen Vertrag zu haben, verließen die beiden die Wohnung.

Das Verhalten kam dem 79-Jährigen im Nachhinein seltsam vor, sodass er eine Nachschau durchführte, bei der er feststellen musste, dass aus einer Schatulle im Wohnzimmer mehrere Schmuckgegenstände gestohlen wurden.

Der angeblichen Kabel Deutschland Mitarbeiter konnten wie folgt beschrieben werden:

1. Person: Zirka 35-40 Jahre alt, ungefähr 1,70 Meter groß, schlanke Statur, dunkle Haare, möglicherweise südosteuropäischer Herkunft, trug dunkle / graue Bekleidung.

2. Person: Ebenfalls zirka 35-40 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß, kräftige Statur, dunkle Haare, möglicherweise ebenfalls südosteuropäischer Herkunft, trug ein weißes Hemd sowie eine dunkle Hose, wirkte insgesamt gepflegt, sprach Hochdeutsch mit leichtem Akzent.

Bei der Tat entstand ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen. Zeugenhinweise bitte unter 05321 / 339-0.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006