Salz- und Lichterfest erforderte Polizeieinsätze

25. August 2019
Es kam zu einer Schlägerei und einem Böllerwurf. Symbolfoto: Archiv
Bad Harzburg. Am Samstag wurde bei starkem Besucherandrang und herrlichen Sommerwetter das Salz- und Lichterfest in Bad Harzburg gefeiert und polizeilich begleitet. In den späten Abendstunden kam es jedoch zu Handlungen, die ein Einschreiten erforderten. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Zunächst habe ein ein 21-jähriger Bad Harzburger in der Goslarsche Straße nach Streitigkeiten einen 17-jährigen Goslarer und einen 19-jährigen Langelsheimer bedroht. In der weiteren Folge habe er durch die zuvor Bedrohten Faustschläge ins Gesicht erhalten. Entsprechende Strafverfahren der Bedrohung und Körperverletzung seien eingeleitet worden.

Gegen 1 Uhr, habe ein 24-jähriger Braunschweiger einen Feuerwerkskörper angezündet, bei dem es sich um einen sogenannten Polenböller handelte, im angrenzenden Bereich des Badeparks. Der Täter habe durch Zeugenangaben ermittelt werden können. Personen seien durch den Feuerwerkskörper nicht zu Schaden gekommen. Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme des Böllerwurfes beleidigte ein 34-jähriger Bad Harzburger mehrere Polizeibeamte und leistete bei den weiteren polizeilichen Maßnahmen Widerstand. Entsprechende
Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006