Anzeige

Schafsherde ausgebrochen: Zwei Schafe sterben im Zaun

12. Juni 2018
Symbolfoto: Pixabay
Goslar. Am heutigen Dienstagmorgen, 9.30 Uhr, meldete eine Spaziergängerin, dass an einer Weide im Naturschutzgebiet Appelhorn, zwischen Ostlutter und Langelsheim, der Weidezaun niedergedrückt sei und mehrere Schafe sich im Zaun verheddert haben. Das berichtet die Polizeiinspektion Goslar.

Anzeige

Auf der Weide befindet sich nach Auskunft der Frau sonst immer eine größere Herde, die nun verschwunden sei. Der Halter der Schafe, ein Landwirt aus Harsum im Landkreis Hildesheim, konnte telefonisch nicht erreicht werden. Das Veterinäramt des Landkreises wurde informiert und zwei Amtstierärzte erschienen vor Ort. Zwischenzeitlich kam ein Landwirt aus Bredelem dort zufällig vorbei und konnte mit seinem Werkzeug drei lebende und zwei tote Schafe vom Zaun befreien. Auch der Besitzer der Schafe erschien später und gab an, dass sich dort auf der Weide 800 Schafe befanden. Die Herde wurde später im Bereich Bredelemer Holz gesichtet. Der Grund für das Ausbrechen der Herde ist noch völlig unklar.

Hinweise:

Personen, die Beobachtungen dort gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Langelsheim, Tel.: 05326 / 9787-0, zu melden.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006