Anzeige

Schicksal ungewiss: Katze durch Schuss verletzt

13. Juni 2018
Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige

Braunlage. Bereits am vergangenen Sonntag wurde im Verlauf des Tages die Katze eines Braunlager Einwohners durch einen Schuss eines Unbekannten aus einer kleinkalibrigen Waffen so schwer verletzt, dass sie in tierärztliche Behandlung übergeben werden musste, teilt die Polizeiinspektion Goslar mit.

Anzeige

Die Tat ereignete sich im Bereich der Straße Am Steinfeld beziehungsweise im weiteren Umfeld. Zum Zeitpunkt der Sachverhaltsaufnahme stand noch nicht fest, ob das Tier gerettet werden kann oder von seinen Leiden erlöst werden muss.

Seitens der Polizei werden derzeit Ermittlungen bezüglich des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und eventuell auch des Verstoßes gegen waffenrechtliche Bestimmungen geführt.

Hinweise:

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Braunlage unter der Rufnummer 05520-93260 entgegen.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006