Schwieriger Krankentransport: Mit Schleifkorbtrage aus dem Altbau

13. Mai 2018
Symbolfoto: Nick Wenkel
Goslar. Wie die Pressestelle der Goslarere Feuerwehr berichtet, haben die Einsatzkräfte bereits am Freitag den Rettungsdienst der Kreiswirtschaftsbetriebe mit der Drehleiter bei einem Patiententransport in der Schreiberstraße unterstützt.

Die baulichen Gegebenheiten des Hauses im Herzen der Goslarer Altstadt hätten den Feuerwehreinsatz erforderlich gemacht, berichtet Feuerwehrpressesprecher Volker Junge. „Der Mann konnte nur liegend zum Rettungswagen verbracht werden. Die baulichen Umstände des Altstadthauses ließen dies nicht zu. So brachten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Drehleiter vor einem Fenster im ersten Obergeschoss in Stellung“, so Junge. Mit der Schleifkorbtrage folgte der sichere Transport auf der Krankentragenhalterung des Rettungskorbes. Nach kurzer Umlagerung auf die Trage folgte die weitere Fahrt zum Krankenhaus im Rettungswagen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006