Seesen: Neuer Chefarzt für Kardiologie und Innere Medizin

6. August 2018
Dr. med. Ralph-Uwe Mletzko Foto: Asklepios Harzkliniken GmbH; Marc-Oliver Schulz
Seesen. Zum 1. Oktober 2018 tritt Dr. med. Ralph-Uwe Mletzko, 59, die Position des Chefarztes der Abteilung Innere Medizin und Kardiologie in den Asklepios Kliniken Schildautal Seesen an. Dies teilten die Harzkliniken mit.

Mit der Ankunft des erfahrenen Kardiologen aus Hamburg wird die Herzmedizin in Seesen gestärkt und ausgebaut. Dr. med. Mletzko kommt von der größten Klinik der Asklepios Gruppe, der Asklepios Klinik Nord in Hamburg, wo er die Kardiologie seit 2007 sehr erfolgreich geleitet hat.

Zu seinen vorherigen beruflichen Stationen zählen Kliniken in München, Bonn und Bocholt, das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf sowie die Herz-Kreislauf-Klinik Bad Bevensen. Als neuer Chefarzt in Seesen wird Dr. med. Mletzko seine besondere Expertise im Bereich der interventionellen Kardiologie einbringen und die herzmedizinische Versorgung der Bevölkerung entsprechend aufwerten. Zum erweiterten Angebot im Bereich der Herzmedizin gehören künftig auch Untersuchungen und Behandlungen mit dem Herzkatheter sowie die Therapie von Vorhofohr-Verschlüssen. Letztere sind vor allem bei der Behandlung von neurologischen Patienten, auf die Seesen spezialisiert ist, ein wichtiges Thema.

Zur Erweiterung des diagnostischen und therapeutischen Angebots der Klinik wird noch bis zum Herbst ein eigenes Herzkatheterlabor eröffnet. Zur Stärkung des medizinischen Standortes Seesen investiert Asklepios aus Eigenmitteln mehr als zwei Millionen Euro.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006