Anzeige

Stadtteilverein Jürgenohl/Kramerswinkel wählte neuen Vorstand

14. Mai 2018
Es wurden gewählt von links nach rechts: Sabine Kroma, Kassenprüferin, Mario Tippe, Vorsitzender, Gert Kannenberg, Schriftführer, Sina Rathkamp, stellvertretende Vorsitzende, Als BeisitzerIinnen / Beisitzer Melinda Joseph, Heimleitung Hansa Seniorenzentrum, Karsten Schilling und Gisela Hantke. Es fehlt auf dem Bild Klaus Peter Irmisch, Kassenwart. Foto: Stadtteilverein Jürgenohl/Kramerswinkel
Anzeige
Goslar. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Stadtteilvereins Jürgenohl/Kramerswinkel standen auch Vorstandswahlen auf dem Programm. Dies teilt der Verein in einer Pressemitteilung mit.

Anzeige

Es wurden gewählt: Sabine Kroma, Kassenprüferin, Mario Tippe, Vorsitzender, Gert Kannenberg, Schriftführer, Sina Rathkamp, stellvertretende Vorsitzende, als Beisitzer Melinda Joseph, Heimleitung Hansa Seniorenzentrum, Karsten Schilling und Gisela Hantke sowie Klaus Peter Irmisch, Kassenwart.

Der Stadtteilverein bietet Interessierten eine kostenfreie Gastmitgliedschaft im Stadtteilverein an. Wer eine Idee oder ein Projekt hat, kann dieses vorstellen und aktiv daran mitarbeiten, sofern es realisierbar ist. Auch wer reinschnuppern möchte, sei herzlich willkommen. Melden können sich Interessierte bei Mario Tippe unter der Nummer 05321/7455104 oder per Mail: mariotippe@kabelmail.de

Die nächsten Monate und Jahre werden laut Verein spannend in Jürgenohl. Vielfältige Veränderungen werde es geben, ein Punkt wird das Projekt „soziale Stadt“ sein.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006