Steinmeier-Gabriel-Besuch: Lediglich ein Störer aufgefallen

22. September 2018
Hoher Besuch in der Kaiserpfalz erforderte auch ein hohes Sicherheitsaufkommen. Foto: Nick Wenkel
Goslar. Wie berichtet wurde Sigmar Gabriel am Freitag in einem Festakt vor 600 geladenen Gästen von der Stadt Goslar in der Aula Regis der Kaiserpfalz Goslar die Ehrenbürgerwürde verliehen. Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier hielt die Laudatio. Wie die Polizei Goslar mitteilt, ist es rund um die Veranstaltung weitestgehend ruhig geblieben.

„Die Einsatzkräfte der Polizei Goslar und der Bereitschaftspolizei Braunschweig gewährleisteten zu jedem Zeitpunkt den reibungslosen Ablauf der national mit großem Interesse verfolgten Veranstaltung“, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Veranstaltung verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle und Störungen. Lediglich gegen einen 76-jährigen Goslarer, der eintreffende Gäste bepöbelte, musste ein Platzverweis ausgesprochen werden, den er auch befolgte.

Durch kurzfristig erforderliche Straßensperrungen kam es zu geringen Beeinträchtigungen des innerstädtischen Individualverkehrs, die von den Betroffenen jedoch gelassen hingenommen wurden, so die Polizei.

Lesen Sie auch:

Sigmar Gabriel wird zum Ehrenbürger von Goslar ernannt

Steinmeier unter hohen Sicherheitsmaßnahmen in Goslar

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006