Triftstraße in Seesen bekommt Glasfasernetz

16. Mai 2019
Der Glasfaserausbau kann beginnen. Symbolbild: Pixabay
Seesen. Das Gewerbegebiet „Triftstraße“ in Seesen wird als erstes Gebiet seiner Art in Südniedersachsen an das Glasfasernetz angeschlossen. Bis zum 15. Mai hatten die ansässigen Unternehmer Zeit, sich für einen FTTH-Vertrag („Fiber to the home“, also Glasfaser bis ins Haus) zu entscheiden. Dies teilt die Stadt Seesen mit.

Beim Unternehmerfrühstück Anfang April habe der Telekom-Referent Dieter Schulz ein ganz klares Signal gesendet: „Wir wollen in Seesen bauen. Das geht jedoch nur, wenn mindestens 30 Prozent der Unternehmer einen FTTH-Vertrag bei uns unterschreiben.“ Nach Ablauf der Frist stehe fest: Es hätten sich genügend Unternehmer gemeldet, sodass der Glasfaser-Ausbau beginnen könne. Auch die Stadt Seesen habe das Angebot und das Klärwerk an das Glasfasernetz anschließen lassen. „Es ist ein sehr positives Signal, dass wir hier in Seesen in Sachen Glasfaserausbau eine Vorreiterrolle für Südniedersachsen einnehmen“, so Bürgermeister Erik Homann.

Mit dem Ausbau wolle die Telekom sobald wie möglich beginnen. „Die Ausbaudauer in dem Gewerbegebiet wird zirka neun bis zwölf Monate betragen“, heißt es von Seiten des Mobilfunkkonzerns.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006