Uli Stein kommt zu einer zweiten Signierstunde

29. November 2018
Uli Stein hat nicht nur ein Herz für Tiere, sie sind auch die Protagonisten seiner Cartoons und Fotos. Foto/Cartoon: Uli Stein
Goslar. Wer noch ein absolut exklusives Weihnachtsgeschenk sucht, sollte sich den 8. Dezember rot im Kalender anstreichen. Dann ist nämlich Cartoonist Uli Stein von 14 bis 16 Uhr zu einer weiteren Signierstunde im Goslarer Museum zu Gast. Das teilt die Stadt Goslar mit.

Das Buch zur Ausstellung „Uli Steins Tierleben“ gibt es nur im Goslarer Museum, letztmalig kann es am Samstag, 8. Dezember, mit einer persönlichen Widmung des Künstlers versehen werden. Der Reinerlös aus dem Buchverkauf kommt der „Uli Stein-Stiftung für Tiere in Not“ zu Gute. Bei der letzten Signierstunde war das neue Buch frühzeitig ausverkauft, mit über 400 Exemplaren ist bereits die halbe Auflage vergriffen. Dieses Mal ist für ausreichend Nachschub gesorgt, und für die Wartezeiten lädt das Museum zum Glühwein ein. Die Käufer des Buches haben an diesem Tag freien Eintritt in die Ausstellung und das Museum. Aber selbstverständlich können auch die Vitrinenschätze aus der heimischen Uli- Stein-Sammlung zum Signieren mitgebracht werden.

Die Ausstellung, eröffnet am 28. Oktober und bis zum 21. April 2019 im Goslarer Museum zu sehen, hat bereits zahlreiche begeisterte Besucher zu verzeichnen. Einzigartige Tierfotografien und Tiercartoons mit dem typischen Uli-Stein-Humor haben Fans aus Berlin, Hamburg und Frankfurt angelockt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006