Urlaub in der eigenen Stadt – „Bettgeflüster“ wieder ein Erfolg

20. Februar 2019
Alle Zimmer waren nach kurzer Zeit ausgebucht. Symbolfoto: pixabay
Goslar. Am vergangenen Wochenende war es soweit: Bei wunderschönem Frühlingswetter wurden Goslarer Bürger im Rahmen der Aktion „Bettgeflüster“ zu Urlaubern in der eigenen Stadt. Sieben Goslarer Hotels hatten über das Wochenende 190 Hotelbetten zum Preis von 15 Euro pro Stern/pro Nacht/pro Zimmer inklusive Frühstück zur Verfügung gestellt. Das teilt die Goslar marketing gmbh (GMG) mit.

Gäste des „Bettgeflüster“ erhielten außerdem freien Eintritt in die Museen, gratis Kostüm-und Hotelführungen und vergünstigten Eintritt ins „Vistory“.

Nach dreijähriger Pause schienen viele Goslarer bereits sehnsüchtig auf eine Fortführung des „Bettgeflüsters“ gewartet zu haben. Die meisten der sieben teilnehmenden Hotels waren binnen Minuten nach Buchungsstart am 1. Februar um 10 Uhr restlos ausverkauft. Vor der neu eröffneten „Villa Saxer“ hatte sich eine Schlange von 40 wartenden Gästen gebildet, die darauf hofften, eines der Zimmer zu ergattern. „Mit diesem großen Ansturm hätten wir nicht gerechnet. Wir freuen uns jedoch sehr, über das große Interesse und das positive Feedback, das wir am Wochenende von den Gästen erhalten haben“, berichtet Familie Suliktsis.

Die Telefonleitungen liefen heiß

Auch in der „Hotel-Residenz Schwiecheldthaus“, im „Achtermann“, im „Niedersächsischen Hof“, in der „Alten Münze“ und im „H+ Hotel“ hatten die Mitarbeiter alle Hände voll zu tun. Im „Schiefer“ liefen die Telefonleitungen heiß und innerhalb von sieben Minuten waren die verfügbaren Zimmer vergriffen. Viele wollten sich aber wohl nicht auf einen Buchungsweg verlassen und versuchten ihr Glück per E-Mail, telefonisch und gleichzeitig persönlich an der Rezeption, so dass es sogar zu einigen Doppelbuchungen kam.

Da die teilnehmenden Hotels nicht ihre kompletten Zimmerkontingente zur Verfügung stellen konnten, gingen auch einige Interessierte leer aus: „Mit einer solchen Nachfrage hatten wir alle nicht gerechnet. Einerseits ein schöner Erfolg, andererseits in der Konsequenz leider auch eine kleine Enttäuschung für die Bürger, die kein Zimmer ergattern konnten“, berichtet Mathias Derlin, Geschäftsführer der GMG.

Rege Nutzung des Rahmenprogramms

Auch die abwechslungsreichen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung während des „Kurzurlaubs“ wurden rege genutzt. Bei herrlichem Frühlingswetter waren besonders die kostenlosen Stadtführungen der GMG restlos ausgebucht. Aber auch die Möglichkeit zum kostenlosen Besuch der Museen und der vergünstigte Eintritt in das neue 8D-Kino „Vistory“ zogen zahlreiche Besucher an. Besonders begeistert zeigten sich viele von den Hotelführungen, die es ermöglichten, einen Blick hinter die Kulissen des Hotelbetriebs zu werfen – in der wieder eröffneten „Alten Münze“ vor allem ein architektonisches Highlight.

Initiiert wurde die Aktion von der GMG und den teilnehmenden Hotels der Interessengemeinschaft Goslarer Gastgeber e.V.. „Das Bettgeflüster kommt wieder – keine Frage“, verspricht Mathias Derlin.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006