Zehn Jahre Haft für Messerattacke in Vienenburg

9. Januar 2019 von
Das Landgericht Braunschweig verurteilte den Angeklagten zueiner zehnjährigen Freiheitsstrafe. Symbolfoto: Anke Donner
Vienenburg/Braunschweig. Am gestrigen Dienstag erfolgte das Urteil im Prozess gegen einen 35-Jährigen, der im Juli 2018 in einem Vienenburger Imbiss einen Mann niedergestochen hat. "Der Angeklagte ist wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren verurteilt worden", das teilt das Landgericht Braunschweig auf Anfrage mit.

Im Ergebnis sei die Kammer den Einlassungen des Opfers gefolgt und habe die abweichende Aussage des Angeklagten als unglaubhaft angesehen unter anderem deshalb, weil der Angeklagte nur einen Messerstich eingeräumt habe, es aber acht verschiedene Verletzungen am Oberkörper des Opfers gegeben habe. Das Urteil sei noch nicht rechtskräftig.

Laut anderen Medienberichten hat die Verteidigung eine Revision angekündigt, da sich der Angeklagte auf Notwehr berufe.

Lesen Sie auch:

Messerstecherei: Prozess wegen versuchten Mordes beginnt

Messerattacke in Vienenburg: Mann in Lebensgefahr

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006